Todt als Chef des Automobil-Weltverbandes FIA bestätigt

Paris – Der Franzose Jean Todt geht in seine dritte und damit letzte Amtszeit als Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA.

Der frühere Ferrari-Teamchef von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher wurde in Paris von der Generalversammlung in seinem Amt bis Ende 2021 bestätigt. Es gab keinen Gegenkandidaten. Der 71-Jährige aus Pierrefort hatte 2009 den Engländer Max Mosley abgelöst. ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk wurde zum FIA-Vizepräsidenten Sport für die Region Europa gewählt. Der 66-jährige Rosenheimer gehörte dem Team Todts an.

Fotocredits: Jan Woitas
(dpa)

(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.