Zanardi weiter im künstlichen Koma

Rom – Nach dem Unfall des ehemaligen Formel-1-Piloten Alessandro Zanardi wollen die Ärzte bis nächste Woche mit der Entscheidung warten, ihn möglicherweise aus dem künstlichen Koma zu holen. Das erklärte das Krankenhaus in Siena.

Der 53-Jährige sei immer noch in einem ernsten, aber stabilen Zustand und werde künstlich beatmet. Ab nächster Woche werde eine mögliche Verringerung der Narkosemittel in Betracht gezogen, um eine Beurteilung seines neurologischen Zustands zu ermöglichen. In den vergangenen Tagen hatten die Ärzte hoffnungsvoller geklungen und angedeutet, dass die Entscheidung, Zanardi zu wecken, bereits Anfang dieser Woche auf der Tagesordnung hätte stehen können.

Der viermalige Paralympics-Sieger, der 2001 bei einem tragischen Unfall auf dem Lausitzring beide Beine verloren hatte, hatte am Freitag in der Toskana die Kontrolle über sein Handbike verloren und war mit einem Lkw kollidiert. Dabei zog er sich schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen zu.

© dpa-infocom, dpa:200623-99-534181/2

Fotocredits: Jens Büttner
(dpa)

(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.