Schweizer Aegerter verliert Moto2-Sieg von Misano

Motegi – Der Schweizer Dominique Aegerter hat am Grünen Tisch seinen Sieg beim Motorrad-Grand Prix von San Marino am 10. September verloren.

Bei einer nachträglichen Technikkontrolle wurde festgestellt, dass Aegerters deutsches Kiefer Racing-Team ein nicht zugelassenes Motorenöl verwendet hatte. Das teilte der Motorrad-Weltverband FIM im japanischen Motegi mit.

Der Schweizer Thomas Lüthi wurde zum Sieger erklärt, der Malaysier Hafizh Syahrin und Francesco Bagnaia aus Italien rückten auf die Podestplätze. Auch auf die Gesamtwertung hat das Urteil Auswirkungen. Lüthi verkürzte seinen Rückstand auf den führenden Italiener Franco Morbidelli auf nunmehr 19 Zähler, die in den ausstehenden drei Rennen durchaus aufholbar sind.

Fotocredits: Hendrik Schmidt
(dpa)

(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.