Öttl Sechster in Japan – WM-Entscheidung vertagt

Motegi – Die WM-Entscheidung in der Moto3 ist vertagt. Spitzenreiter Joan Mir aus Spanien kam am Sonntag beim Großen Preis von Japan im verregneten Motegi nicht über den 17. Platz hinaus und verpasste damit eine vorzeitige Titelvergabe.

Der Spanier war bereits in der Qualifikation nicht über den 14. Platz hinausgekommen. Den Sieg sicherte sich Mirs italienischer WM-Verfolger Romano Fenati vor seinem Landsmann Niccolò Antonelli. Als Dritter machte Marco Bezzecchi das italienische Podium perfekt.

Philipp Öttl raste auf den sechsten Platz vor. Der 21-Jährige aus Bad Reichenhall fuhr zum vierten Mal nacheinander in die Top Ten. Öttl hatte auf dem nassen Kurs Motegi rund 15 Sekunden Rückstand auf den Sieger. In der Qualifikation war er lediglich 21. auf seiner KTM geworden.

Fotocredits: Theo Karanikos
(dpa)

(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.