Formel 1 schränkt Kontakt für Fahrer ein

Melbourne – Angesichts der Coronavirus-Krise schränkt die Formel 1 den Kontakt zwischen Fahrern und Fans ein.

Wie der Veranstalter des Saisonauftakts in Melbourne mitteilte, werden die obligatorischen Autogrammstunden durch Interviews mit den Piloten ersetzt. Zudem sollen die Fahrer auf dem sogenannten Melbourne Walk auf Selfies und Autogramme verzichten. Durch mehr Distanz soll das Risiko einer möglichen Ansteckung mit Sars-CoV-2 minimiert werden. Das Virus kann die Lungenkrankheit Covid-19 verursachen.

Der Melbourne Walk ist die Zufahrt zum Fahrerlager auf dem Albert Park Circuit, wo Fans ihre Idole vor dem Eintritt in einen abgesperrten Bereich noch um Fotos oder Autogramme bitten können.

Fotocredits: David Davies
(dpa)

(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.