Philipp Öttl verpasst Podium beim Moto3-Rennen knapp

Termas de Rio Hondo (dpa) – Philipp Öttl hat das Podium beim Moto3-WM-Rennen in Argentinien knapp verpasst. Der 20 Jahre alte KTM-Pilot aus Ainring in Bayern belegte den vierten Platz in der Klasse bis 250 Kubikzentimeter.

Öttl war lediglich 0,302 Sekunden langsamer als Jorge Martin aus Spanien auf dem dritten Platz. Den Sieg sicherte sich auf dem Kurs in Termas de Rio Hondo der WM-Führende Joan Mir aus Spanien. Er hatte auf seiner Honda auch schon das Auftaktrennen in Katar gewonnen, bei dem Öttl vorzeitig ausgeschieden war. Auf Rang zwei in Argentinien fuhr der Brite John McPhee (Großbritannien).

Fotocredits: Natacha Pisarenko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.