Moto3-Weltmeister Mir siegt auch in Sepang – Öttl nur 16.

Sepang – Der bereits feststehende neue Moto3-Weltmeister Joan Mir hat auch das vorletzte Saisonrennen der Motorrad-Weltmeisterschaft in Malaysia gewonnen.

Der Spanier kam am Sonntag in Sepang zu einem überzeugenden Sieg. Sein zehnter Erfolg bedeutet WM-Rekord. Der Honda-Pilot verwies seine Markenkollegen Jorge Martin aus Spanien und Enea Bastianini aus Italien auf die weiteren Plätze. Mit einer Enttäuschung endete der Grand Prix für Philipp Öttl. Der KTM-Pilot wurde nur 16. und blieb ohne Punkte.

Franco Morbidelli ist neuer Motorrad-Weltmeister der Moto2-Klasse. Der Italiener stand in Sepang bereits vor dem Start als Champion fest. Morbidellis Konkurrent Thomas Lüthi aus der Schweiz konnte nach einem Sturz im Qualifying mit gebrochenem linken Sprunggelenk nicht antreten. Den vorletzten WM-Lauf beendete Morbidelli als Dritter. Er musste lediglich den beiden Teamkollegen Miguel Oliveira aus Portugal und Brad Binder aus Südafrika den Vortritt lassen. Der als Siebter gestartete Marcel Schrötter rutschte in der fünftletzten Runde aus. Auch sein Teamkollege Sandro Cortese stürzte bereits in der ersten Runde und konnte das Rennen nicht fortsetzen, da seine Suter Feuer fing.

Fotocredits: Vincent Thian
(dpa)

(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.