McLaren und Toro Rosso wechseln Motorenpartner

Singapur – Die Trennung des Formel-1-Teams McLaren von Motorenlieferant Honda nach dieser Saison ist beschlossene Sache. Beide Seiten bestätigten das Ende der erfolglosen Zusammenarbeit, nachdem Honda zur Saison 2015 als Antriebspartner zu dem britischen Traditionsteam zurückgekehrt war.

McLaren bezieht seine Motoren künftig von Renault, wie der Rennstall vor dem Grand Prix in Singapur mitteilte. Dafür beendet der französische Autobauer seine Zusammenarbeit mit Toro Rosso. Das Red-Bull-Schwesterteam wird im nächsten Jahr von Honda mit Triebwerken ausgestattet. Zudem wurde bestätigt, dass im Zuge des Deals der bisherige Toro-Rosso-Pilot Carlos Sainz zum Renault-Werksteam wechselt.

Der 23-Jährige aus Spanien löst bei Renault den erfolglosen Briten Jolyon Palmer nach nur einem Jahr ab. Hülkenberg war zu Beginn dieser Saison von Force India zu Renault gewechselt.

Eine Rückkehr des Polen Robert Kubica, mit der auch schon spekuliert worden war, ist damit bei Renault auch vom Tisch. Der mittlerweile 32-Jährige galt bis zu seinem Rallye-Unfall im Februar 2011 als WM-Anwärter in der Motorsport-Königsklasse. Kubica versucht derzeit auch mithilfe des zurückgetretenen deutschen Weltmeisters Nico Rosberg zurück in die Formel 1 zu kommen.

Darüberhinaus berichteten Medien bereits, dass Renault den Motorenvertrag auch mit Red Bull nicht erneuern will. Dieser endet nach der nächsten Saison.

Fotocredits: James Gasperotti
(dpa)

(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.