FlixBus will auf den Highway

      Keine Kommentare zu FlixBus will auf den Highway

Der deutsche Fernbusanbieter FlixBus ist bereits in 26 europäischen Ländern unterwegs. Nun plant er eine Expansion in die USA. Das Streckennetz in Deutschland und Europa wächst derweil weiter. Allein im deutschsprachigen Raum sollen rund 140 neue Haltepunkte hinzukommen.

In den USA wittert FlixBus ein gutes Geschäft: "Auf dem amerikanischen Mobilitätsmarkt findet derzeit ein signifikanter Wandel statt – öffentliche Verkehrsmittel und nachhaltiges Reisen gewinnen zunehmend an Bedeutung", sagt FlixBus-Gründer André Schwämmlein. Man wolle nun Teil dieser Veränderung werden und als preiswerte und umweltfreundliche Mobilitätsalternative bald amerikanische Fahrgäste begrüßen.

Zu den bisherigen Standorten in München, Berlin, Paris, Mailand, Zagreb, Amsterdam, Stockholm, Aarhus, Prag und Budapest zählt FlixBus damit nun auch Los Angeles. Ein kleines Team ist bereits vor Ort und verantwortet den Aufbau des amerikanischen Firmenhauptsitzes.

Fotocredits: FlixBus
Quelle: GLP mid

(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.