MotoGP: Rossi holt achten Motorrad-WM-Titel

      1 Kommentar zu MotoGP: Rossi holt achten Motorrad-WM-Titel

Der italienische Rekordchampion Valentino Rossi hat sich seinen Sage und Schreibe achten Motorrad-Weltmeistertitel gesichert. Der 29-Jährige gewann auf seiner Yamaha den Grand Prix von Japan in Motegi und entthronte bereits drei Rennen vor Saisonende MotoGP-Titelverteidiger Casey Stoner (Ducati). Stefan Bradl konnte unterdessen seinen zweiten Saisonerfolg in der 125er-Klasse feiern.

„The Doctor“ Valentino Rossi zeigte beim Großen Preis von Japan seine ganze Klasse und konnte trotz anfänglicher Probleme, nach zwei Jahren Durststrecke, endlich wieder den WM-Titel feiern. Vom  Start weg auf Rang fünf zurückgefallen, kämpfte sich der Pilot mit der Startnummer 46 schnell zurück und konnte schon in Runde 14 die Führung übernehmen. Rossi genügte, wie gestern schon berichtet, der dritte Rang, um sich den Titel von Stoner frühzeitig zu schnappen.

Der Australier Stoner belegte Platz zwei vor dem spanischen Honda-Piloten Dani Pedrosa. Für Rossi ist es der 70. Sieg in der Königsklasse, der sechste WM-Titel in der Königsklasse und der achte Saisonsieg. Rossi trug bei der Siegerehrung ein Shirt mit der Aufschrift: „Entschuldigung für die Verspätung. Der extrovertierte Spaßvogel wollte sich so wohl bei seinen Fans für die zweijährige Durststrecke ohne Titel entschuldigen.

Rossi strahlend nach dem Titelgewinn: „Es ist ein großartiger Triumph und ein Riesenerfolg. Es ist genauso schön wie mein erster Titelgewinn mit Yamaha 2004 – vielleicht sogar noch besser. Diese Saison war sehr lang und hart, aber alle im Team und bei Yamaha haben sehr hart gearbeitet und nie aufgegeben“. Der-Yamaha-Pilot hat wohl noch nie so hart für einen WM-Titel arbeiten müssen. Doch es hat sich für ihn und sein Team gelohnt, denn die Japaner konnte sich mit Hersteller- und Teamtitel sogar das Tripple sichern.

1 comment on “MotoGP: Rossi holt achten Motorrad-WM-Titel

  1. Thomas

    guter artikel und noch besserer fahrer. der doktor ist einfach der mal der beste. unvergleichbar, höchstens mit schumi, aber die beiden sind in einer ganz anderen liga…

Comments are closed.