Cong Fu Cheng – ein Chinese in der DTM

      Kommentare deaktiviert für Cong Fu Cheng – ein Chinese in der DTM

Als erster Chinese wagt Cong Fu Cheng den Schritt in die DTM. Der 26jährige fuhr vorher eher mittelmäßig in der Formel 3 Euroserie, doch Mercedes überließ ihm einen Platz in der DTM. Chengs Debüt war recht erfolgreich.

Er ist 26 Jahre alt, kommt aus Peking und will den Motorsport nun auch in seiner chinesischen Heimat populär machen. Cong Fu Cheng wagt als erster Chinese den Schritt in die DTM und fährt im Team von Mercedes.

Cong Fu Cheng – Debütant für Mercedes

Neben Ex-Formel 1-Fahrer David Coulthard sah Cheng zunächst ziemlich blass aus. Einen so berühmten Kollegen zu haben, ist natürlich nicht einfach und darum wurde er von der Fachwelt anfangs auch eher belächelt, als wirklich ernst genommen. Mercedes hat sich bei Chengs Aufnahme ins Fahrerlager allerdings mehr gedacht, als nur ein Identifikationsobjekt für das Abschlussrennen in Schanghai zu besitzen.

Der Auftakt zur DTM-Saison 2010 in Hockenheim gelang dann auch erstaunlich gut. Cheng, genannt Franky, lieferte ein beachtliches DTM-Debüt ab und kam direkt hinter Kollege Coulthard als 13. ins Ziel. In den Trainings und im Qualifying war Cheng bisweilen schneller als sein berühmter Teamkollege.

„Ich bin zufrieden, ins Ziel gekommen zu sein“, sagte Cheng ganz bescheiden lächelnd nach dem Rennen. Probleme habe er vor allem am Start gehabt, dort sei er nervös gewesen und deswegen sei der Start auch sehr schlecht für ihn verlaufen.

„Die DTM ist schwierig“, gibt Cheng zu. Es sei einfach, schnell zu fahren, aber schwierig, richtig schnell zu sein. „Ich habe auf der Distanz einiges gelernt“, sagt Cheng analysierend. „Natürlich bin ich etwas enttäuscht, aber ich bin hier, um zu lernen. Das ist für mich sehr wichtig.“