Vettel-Kollege Leclerc Schnellster bei Testfahrten

Barcelona – Sebastian Vettels neuer Teamkollege Charles Leclerc hat mit der Tages-Bestzeit bei den Formel-1-Tests in Barcelona erneut die Stärke des neuen Ferraris angedeutet.

Der 21 Jahre alte Monegasse war mehr als eine halbe Sekunde schneller als Alexander Albon im Toro Rosso. Titelverteidiger Lewis Hamilton musste sich im Mercedes mit Rang neun begnügen. Vettel selbst war nach seinem Unfall am Vortag nicht auf der Strecke, er übernimmt den Ferrari wieder zum Test-Abschluss am Freitag.

Die Ursache für den Crash des 31 Jahre alten Deutschen ist inzwischen gefunden. Die linke vordere Felge am Auto des Hessen sei von einem fremden Objekt beschädigt worden, teilte eine Sprecherin von Ferrari mit. Danach hatte der Hesse keine Chance mehr, seinen Wagen bei hoher Geschwindigkeit unter Kontrolle zu behalten. Er krachte in einen Reifenstapel, wurde dabei aber nicht verletzt. Am Donnerstag kam es erneut zu einem heftigen Crash: Pierre Gasly krachte mit seinem Red Bull in die Streckenbegrenzung.

Die Tests auf dem Circuit de Catalunya sind die letzte Gelegenheit, die neuen Autos vor dem Saisonstart in Melbourne am 17. März auszuprobieren. Nach starken ersten Eindrücken bei den Übungsfahrten in Spanien dürfen sich Vettel und Ferrari in dieser Saison Hoffnungen für die Jagd auf Hamilton machen.

Fotocredits: Joan Monfort
(dpa)

(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.