WTCC: Doppel-Sieg für Seat in Monza

      Kommentare deaktiviert für WTCC: Doppel-Sieg für Seat in Monza

Seat brilliert auf ganzer Strecke. Auch beim zweiten Rennen an diesem Wochenende in Monza dominiert Seat wie noch nie. Die ersten beiden Podiums-Plätze wurde von Fahrern der Spanier in Beschlag genommen.

Gabriele Tarquni, Jordi Gené und Nicola Larini (Chevrolet) – das sind die Piloten die es in Monza aufs Treppchen schafften. Die Seat-Piloten verhalfen ihrem Team zu einem riesigen Erfolg. Der BMW-Pilot Alessandro Zanardi, der von der Pole gestartet war, musste fast tatenlos zusehen wie die Seat-Flotte sich die erste drei Plätze im italienischen Monza holte. Der Ex-Formel-1-Pilot, dessen Pole wohl auch die Haupttribüne gut füllen ließ, schaffte es vor heimischer Kulisse nicht zu überzeugen. Zanardi erwischte zunächst zwar einen Start, wie aus dem Bilderbuch und raste alle davon, doch schon kurze Zeit später knickte der 42-Jährige Routiniers ein.

Gené führte von dort an das Feld an. Hinter Gené reihten sich Tarqunini und Larini ein. Eigentlich eine klare Sache, denn die beiden Markenkoellgen würden sich doch wohl nicht den Sieg streitig machen? Doch das würden sie! Tarquni war der zweite Platz nicht genug und so griff er in der siebten Runde seinen Teamkollegen an und versuchte auf der Geraden an diesem vorbeizuziehen, doch dies blieb ihm zunächst verwehrt. Nachdem einige Piloten den Bremspunkt vor einer Schikane verpassten und für ordentlich Gummi und Qualm auf der Strecke sorgte, schaffte es Tarquini in dem Gewühl dann doch an Gené vorbei und sicherte sich den Sieg in Monza.