Wohnungssuche per Makler – ein kostenintensiver Luxus oder praktische Erleichterung?

      Kommentare deaktiviert für Wohnungssuche per Makler – ein kostenintensiver Luxus oder praktische Erleichterung?

Bei der Wohnungssuche sind sie nicht mehr wegzudenken. Viele Menschen verfluchen sie, viele kommen aber ohne sie auch nicht mehr aus. Sie kennen die Wünsche ihrer Kunden und gerade bei vielen Bewerbern für eine Wohnung ist es hilfreich, einen guten Draht zu ihnen zu haben. Die Rede ist von Immobilienmaklern.

Mit einem Makler Nerven und Zeit sparen

Auf der Suche nach der richtigen Immobilie stellen viele Menschen fest, dass sie mehr Zeit als geplant dafür aufwenden müssen. Gerade in Großstädten ist der Wohnungsmarkt überlaufen und die Konkurrenz häufig sehr groß. Auch bei der Suche nach einer Gewerbeimmobilie müssen sehr viele Faktoren bedacht werden. Wie attraktiv ist die Lage, mit welchen Nebenkosten ist zu rechnen, welchen Einfluss hat die Umgebung auf das Gewerbe? Ein guter und vertrauenswürdiger Makler kann oft helfen die Lage richtig einzuschätzen und ist oft über die vertragsrechtlichen Bestimmungen bestens informiert. Sobald der Makler die Wünsche seines Kunden kennt, kann er ihn zu den passenden Gewerbeimmobilien lotsen.

Bei der Auswahl des Maklers ist Vorsicht geboten

In vielen Städten Deutschlands ist nicht nur der Immobilienmarkt riesig. Auch das Angebot an Maklern ist häufig alles andere als übersichtlich. Makler sind in Deutschland in der Regel selbstständig Gewerbetreibende. Während sie in Frankreich ein Hochschulstudium absolviert haben und eine Ausbildung bei einem Notar abgeschlossen haben müssen, ist dies in Deutschland nicht der Fall. Hier ist nur die Erteilung einer behördlichen Erlaubnis gesetzlich vorgeschrieben. Allerdings bieten spezielle Akademien Ausbildungen zum geprüften Immobilienmakler an. Dies ist durchaus sinnvoll, da Immobilienmakler vor Gericht wegen Falschauskünften und Fehlern verurteilt werden können. Neben der Ausbildung gibt es noch ein weiteres Kriterium auf das Interessierte achten sollten. Die von Maklern erhobene Gebühr liegt in den meisten Fällen zwischen 3 – 6% des vereinbarten Kaufpreises. Bei Mieten sollten die Kosten zwei bis drei Netto-Kaltmieten nicht überschreiten.

Auch wenn Immobilienmakler bei vielen Menschen verpönt sind, können Sie die Suche nach Immobilien und Gewerbeimmobilien erheblich verkürzen und vereinfachen. Sie verfügen über umfangreiche Kenntnisse der Immobilienlandschaft. Allerdings ist bei der Auswahl der Makler auf deren Ausbildung und Vergütung zu achten.

Foto: sergio castelli – Fotolia