Williams-Pilot Sirotkin: Lange gewartet auf kurzes Debüt

Melbourne – Darauf habe er immer gewartet, sagte Sergej Sirotkin vor dem Start des Großen Preises von Australien.

Endlich Stammpilot in der Formel 1. Mit 22 Jahren, der Russe bekam bei Williams unter anderem den Vorzug vor Robert Kubica, der nur Ersatzpilot wurde, und Pascal Wehrlein, für den es in der Motorsport-Königsklasse nach nur zwei Jahren schon kein Cockpit mehr gab. Sirotkins Freude über sein Debüt dauerte am Sonntag in Melbourne nicht lange. In der vierten Runde war Schluss. Rund 20 Kilometer schaffte er, dann musste er seinen Williams wohl wegen Problemen mit den Bremsen im Albert Park abstellen.

Fotocredits: Sydney Low
(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.