Tipps zum Autoverkauf

      Kommentare deaktiviert für Tipps zum Autoverkauf

Fast jedes gebrauchte Auto lässt sich verkaufen. Doch nicht immer können sich die Verkäufer über einen attraktiven Preis freuen. Wenn Sie einige Hinweise berücksichtigen, können Sie finanziell das Bestmögliche aus Ihrem Gebrauchtwagenverkauf herausholen.

Verkauf an Autohändler oder per Kleinanzeige: Nur selten empfehlenswert

Zum nächstbesten Autohaus zu fahren und dort das Fahrzeug anzubieten, stellt den einfachsten Weg dar. Besteht nach dem Modell Nachfrage, erhalten Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Angebot. Sie werden aber meist mit einem Betrag abgespeist, der Ihnen in den meisten Fällen nicht gefallen dürfte, denn auch Autohändler wollen das Fahrzeug mit Gewinn weiterverkaufen und bieten Ihnen einen entsprechend geringeren Preis an. Finanziell vorteilhaft kann es jedoch sein, wenn Sie bei diesem Autohaus zugleich einen Neuwagen erwerben. Dann gibt Ihnen der Händler entweder mehr für das gebrauchte Auto oder einen hohen Rabatt auf das neue Fahrzeug. Kaufen Sie dagegen keinen Neuwagen, sollten Sie den Privatverkauf vorziehen. Sie sollten dabei nicht auf Inserate in Tageszeitungen und Wochenzeitschriften setzen, denn jede Annonce reduziert den anvisierten Gewinn.

Hohen Preis erzielen, Kosten meiden

Alternativ können Sie Ihr Auto als kostenlose Werbeplattform nutzen. Hängen Sie einen Zettel ans Autofenster mit den wichtigsten Daten inklusive Kontaktmöglichkeit. Mit Glück finden Sie einen Interessierten, der einen anständigen Preis bezahlen will. Der Wirkungsgrad ist jedoch begrenzt. Besser lässt sich der Gebrauchtwagen online verkaufen. Wenn Sie Ihr Auto ins Internet stellen, z. B. bei www.motory.de, erreichen Sie mehr potenzielle Käufer als mit einem Kleininserat oder mit einem Zettel am Auto. Einige dieser Angebote kosten die Nutzer nichts. Gute Plattformen bieten zudem eine Eingabemaske mit der sich leicht die wichtigsten Eckdaten eingeben lassen. Mit Fotos präsentieren Sie Ihr Fahrzeug. Für den direkten Kontakt empfehlen sich zwei Regeln: Erstens werden Käufer meist versuchen, zu handeln. Machen Sie sich bereits zuvor Gedanken, welchen Preis Sie mindestens haben wollen. Zweitens sollten Sie auf Bargeld bestehen, denn der Eigentümer wechselt spätestens mit der Übergabe des Wagens und des Fahrzeugbriefs.

Beim Autoverkauf kein Geld verschenken

Der Gang zum Autohaus lohnt sich nur, wenn Sie zugleich einen Neuwagen kaufen. Von Kleininseraten ist aufgrund der Kosten abzuraten, zudem erreichen Sie, wie bei einem Zettel am Auto, nur wenige Interessenten. Stattdessen sollten Sie Ihr Auto ins Internet stellen, z. B. bei motory.de. Beachten Sie bei einem Fahrzeugverkauf an Privatpersonen wichtige Tipps und verlangen Sie vor allem eine sofortige Bezahlung.

Fotourheber: Schlierner – Fotolia