SL gebraucht kaufen

      Kommentare deaktiviert für SL gebraucht kaufen

Wer einen SL gebraucht kauft, kann für kleines Geld einen Traumwagen an Land ziehen. Welche dieser Mercedes Gebrauchtwagen sind empfehlenswert?

Wenn der SL gebraucht und nicht neu sein soll, stellt sich zunächst dien Frage nach der Baureihe: Günstige Mercedes Gebrauchtwagen lassen sich in den Modellreihen Mercedes R107 und Mercedes R129 finden. Rost ist bei den 107ern vielmehr ein Thema als bei den 129ern, die erst 1989 auf den Automarkt kamen und recht gut gegen die braune Pest geschützt sind. Da es sich bei beiden Fahrzeugen um klassische Cabrios handelt, sind zudem Zustand und Dichtigkeit vom Verdeck genau zu prüfen – Ersatz ist problemlos erhältlich, aber nicht für kleines Geld. Steuern und Prämien der Autoversicherungen sind ebenfalls keine Schnäppchen.

SL gebraucht  als Sommerauto erwerben

Technisch sind die Mercedes Gebrauchtwagen unauffällig, was auch daran liegen mag, dass sie als repräsentative Sommerautos aufwendige Pflege erfuhren und nicht durch Streusalz gescheucht wurden. Gebrauchte Autoteile sind genauso wie Neuteile leicht erhältlich, sollte der SL gebraucht über alle Maßen sein – auf zum Stern und die Bestellung abgeben. Zur Kaufempfehlung: Grundsätzlich ist jeder gebrauchte SL in akzeptabler Kondition empfehlenswert, die Motorisierung hängt ganz allein vom Budget ab: Der SL 600 mit dem V12-Motor muss es indes nicht unbedingt sein, wie auch die sündteueren SL AMG Versionen. Bei allen Modellen auf das zum Lieferumfang gehörige Hardtop bestehen!

Mercedes Gebrauchtwagen: sparen mit 6, protzen mit 8 Pötten

Wer seinen SL gebraucht kaufen und nur mit dem geringsten Kosten unterhalten will, ist mit einem 280 SL, 300 SL oder 320 SL gut beraten; hier ist auch seltener teure Sonderausstattung mit an Bord. Mehr Dynamik bieten fraglos die Mercedes Gebrauchtwagen mit V8-Triebwerk: 350 SL, 380 SL, 420 SL, 450 SL, 500 SL und aus Übersee importierte 560 SL kommen der Bezeichnung „Sport-Leicht“ näher als die erstgenannten Sechszylinder. Kehrseite der Medaille ist wie immer der – mitunter erheblich – höhere Verbrauch der zwei zusätzlichen, prestigereichen Zylinder.

(Werbung)