Schwerer Trainings-Unfall von Spitzenreiter Buemi

Montreal – Spitzenreiter Sebastien Buemi hat im Training zum Formel-E-Saisonfinale in Montreal (Kanada) einen schweren Unfall augenscheinlich ohne Verletzungen überstanden. Der Schweizer hatte in einer Schikane eine Mauer touchiert und anschließend die Kontrolle über seinen Renault verloren.

Bei dem anschließenden Crash in eine Streckenbegrenzung wurde der Elektro-Rennwagen völlig zerstört. Buemi konnte sich selbstständig aus dem Wrack befreien und schüttelte immer wieder den Kopf, als er den großen Schaden an seinem Auto begutachtete.

Nach Informationen des Automobil-Weltverbandes FIA darf Buemi mit dem zweiten, ihm zur Verfügung stehenden Elektrorenner das Qualifying bestreiten. Buemi hat in der Tabelle zehn Punkte Vorsprung (157:147) auf den Brasilianer Lucas di Grassi im Abt-Audi. Als Drittplatzierter (104) hat auch der letztjährige DTM-Pilot Felix Rosenqvist (Schweden/Mahindra) noch theoretische Titelchancen.

Fotocredits: Maurizio Gambarini
(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.