Schutz vor Dieben am Strand

      Kommentare deaktiviert für Schutz vor Dieben am Strand

Eine Gefahr beim Strandbaden sind die Diebe. Am besten lassen sich Wertgegenstände mit speziellen Tragemöglichkeiten schützenSommer, Sonne, Strand und Meer – wer denkt bei so viel Urlaub und Entspannung schon an Diebstahl? Sollte man aber, denn jeder sechste Deutsche wurde im Urlaub schon bestohlen, häufig passiert es am Strand. Doch auch davor kann man sich mit ein bisschen Achtsamkeit und Vorbeugung schützen.

Versteckspiel weniger effektiv

Das einfachste ist immer noch, keinerlei Wertgegenstände mit an den Strand zu nehmen, um die Langfinger gar nicht erst anzulocken. Geldbörsen, Kameras, MP3-Player, iPod und Co. sollten besser im Hotelsafe sicher verschlossen bleiben, und nicht mit zum Strand kommen. Die Diebe warten nur darauf, dass die ganze Familie zum Planschen ins Wasser geht und die Wertgegenstände beim Liegestuhl zurücklässt. Wenn es sich um die Dinge handelt, die man einfach braucht und mitnehmen muss, kann es helfen sie gut zu verstecken, aber dabei sollte man aufpassen, dass man nicht schon von den Dieben beobachtet wird, sonst hilft das ganze Versteckspiel nichts.

Geld in der Mode mitführen

Mittlerweile gibt es auch nützliche kleine Helfer für Bargeld und kleine Wertgegenstände, die mit an den Strand genommen werden. So haben viele Bikinis, Badehosen und –anzüge zum Beispiel, mittlerweile kleine eingenähte Taschen, in denen man Kleingeld und Schlüssel verstauen kann. Auch kleine Bade-Safes in Form von wasserdichten Umhängebehältern gibt es zwischenzeitlich im Handel. Jedoch können diese Badesafes unter Umständen beim Schwimmen behindern. Viele nützliche Artikel für den Diebstahlschutz im Urlaub findet man bei im Internet, siehe Artikel bei Produkte Box. Trotzdem gilt, was man gar nicht erst mitnimmt, kann einem auch nicht geklaut werden. Der effektivste Schutz vor Dieben am Strand ist immer noch, ihnen keine Beute zu liefern.

Fotolia-Fotograf ‚jovannig‘ ist für das Bildmaterial verantwortlich.