Range Rover Velar: Designerstück auf Reisen

Alle Mann an Bord – Interessenten und Mitglieder des elitären Velar-Circle werden beim Gedanken an Wellen besser nicht grün im Gesicht, denn die Promotour des neuen Range Rover Velar ist definitiv abseits der Straße.

Tatsächlich hat der britische Geländewagenhersteller den Frachtraum eines Binnenfrachtschiffes dergestalt ausstatten lassen, eine markante Design-Installation zu beherbergen, in der der neue Range Rover Velar präsentiert wird. Nachdem die Besucher durch die spannungserhöhende Installation mäandert sind, hebt sich das schwarze Tuch – meine Damen und Herren, the Velar. Eindrucksvoll in blankem Weiß und gedämpftem Grau in Szene gesetzt, setzt die unbehelligt fließende Außenhaut vom neusten der Range Rover Modelle im gediegenen, aber trotzdem rundum gestylten Schiffsinneren formidabel ihre ganz eigenen Akzente.

  

Der Range Rover Velar verkneift sich jeden Klimbim

Fraglos eine sensationelle Location, das „Avantgarde“-Konzept des Velar zu unterbreiten: Das jüngste Familienmitglied aus Solihull zeichnet sich aus durch Fortsetzung der Tradition, gezielte Reduktion auf das Wesentliche und Innovationen, die sich auch an der Design-Philosophie des neuen Range Rover orientieren. Special Guest des Presseevents an der Hamburger Überseebrücke nah des historischen Frachtschiffes Cap San Diego war der Berliner Möbelgestalter Sebastian Scherer. Nicht anders als wie Land Rover sucht er bei den Entwürfen seines gut beleumundeten Unternehmens Neo/Craft- nach der sauberen Linie, nach reiner, minimalistischer Form, nach Aktuellem und gleichwohl Zeitlosem. Vom Velar inspiriert, schafft Sebastian Scherer anlässlich des Velar Launches ein Ausstellungsstück, das er im Laufe des Jahres vorzustellen plant

In der Lounge ganz entspannt zum Velar kommen

Der keinen Deut weniger edel-puristisch ausstaffierte Empfangsbereich mit Garderobe, Bar, und Lounge vor dem Ausstellungsraumes animiert zum Sich-Sammeln bei einem erfrischenden Getränk. Unter Benutzung des dort aufgestellten Konfigurators kann der Gast auch direkt seinen ganz persönlichen Traum-Velar maßschneidern, wobei Lack- und Stoffproben die Qual der Wahl ein Stück weit lindern dürften. Eine der Werkstoffproben des Range Rover Velar kann sogar am lebenden Objekt ausprobieren: Der extra für das SUV entworfene Recycling-Stoff des dänischen Textilanbieters Kvadrat kleidet auch die Polsterhocker unter Deck.

  

Im Range Rover SUV geht’s nobel zu

Das nicht weit entfernte Objekt der Begierde – das Topmodell Range Rover Velar HSE – brilliert aber mit Volllederausstattung. Sein Fahrgastraum gibt sich so nüchtern wie hochwertig, dekoriert von Metallintarsien und Bildschirmen. Das unaufdringliche Miteinander von breitem Instrumententräger, der Mittelkonsole mit Touchscreen-Duo und dem beinahe aller Schalter beraubtem Cockpit begeistert. An Luxus und Details wurde freilich nicht gespart, wie gefielen denn vielleicht Bicolor-Lederpolster und Lautsprecherabdeckungen mit aufeinander abgestimmter Lochung? Oder ein gewaltiges Panoramadach?

 

Der Velar versteckt seine Türgriffe

Die beispielhafte Güte von Verarbeitung und Material überrascht nicht. Wie könnte Range Rover ansonsten Velar-Preise aufrufen, die bei 56.400 Euro starten, beim Show-Velar aber problemlos 106.000 Euro überschreiten? Zum Standard des Allrad-Beaus zählen neben LED-Scheinwerfern auch die zugunsten von Optik und Aerodynamik einfahrbaren Türgriffe. Bei Unter der 8-km/h-Grenze stehen sie heraus, um sich bei höherem Tempo vom Fahrzeugverriegelungssystem geregelt passgenau zu versenken. Dieses aparte Feature erfreute nicht uns, sondern auch Land Rover-Markenbotschafter Stephan Luca. Wer das SUV selbst im Schiffsbauch kennen lernen möchte – der Range Rover Velar bereist noch folgende Städte:

Dienstag, 30.05.2017: Bremen
Samstag, 03.06.2017: Münster
Dienstag, 06.06.2017: Düsseldorf
Donnerstag, 08.06.2017: Köln
Samstag, 10.06.2017: Bonn
Mittwoch, 14.06.2017: Mainz
Samstag, 17.06.2017: Frankfurt a. Main
Sonntag, 18.06.2017: Frankfurt a. Main
Samstag, 23.06.2017: Würzburg
Dienstag, 27.06.2017: Bamberg
Freitag, 30.06.2017: Nürnberg
Dienstag, 04.07.2017: Regensburg
Mittwoch, 12.07.2017: Mannheim
Sonntag, 16.07.2017: Esslingen

Bilder: ©Arild Eichbaum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.