Öttl fällt nach Sturz für Spanien-Rennen aus

Jerez – Philipp Öttl hat sich in der Qualifikation zum Großen Preis von Spanien einen Schlüsselbeinbruch zugezogen und wird beim vierten Lauf zur Motorrad-Weltmeisterschaft in der Moto3-Klasse nicht an den Start gehen können.

Drei Tage nach seinem 21. Geburtstag stürzte der KTM-Pilot aus Bad Reichenhall am Samstag in Jerez in der entscheidenden Phase des Qualifyings. Öttl wurde für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Die erste Starteihe in der Klasse sicherten sich die Spanier Jorge Martin und Aron Canet.

Unbeschadet überstand Öttls Landsmann Jonas Folger die Entscheidung über die Startplätze in der MotoGP. Auf seiner Yamaha kam der 23-Jährige auf den neunten Platz. Er wird damit das Rennen von derselben Reihe wie der neunfache Weltmeister Valentino Rossi in Angriff nehmen. Auch hier ging Pole und Reihe eins an Spanier: Dani Pedrosa war vier Hundertstelsekunden schneller als Marc Márquez.

In der Moto2 kamen die deutschen Suter-Piloten Marcel Schrötter (24) und Sandro Cortese (27) nicht über die Plätze 9 und 20 hinaus. Die Bestzeit fuhr der spanische Kalex-Fahrer Spanier Alex Márquez vor Franco Morbidelli aus Italien.

Fotocredits: Hendrik Schmidt
(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.