Moto3: Öttl als 14. ins Ziel – Moto2: Schröter Siebter

Spielberg – Motorradrennfahrer Philipp Öttl hat den elften Moto3-WM-Lauf der aktuellen Saison in den Punkterängen beendet. Der 22-Jährige aus dem bayerischen Bad Reichenhall kam beim Österreich-Grand-Prix in Spielberg als 14. ins Ziel und kassierte dafür zwei WM-Zähler.

Öttl ging vom achten Startplatz in das Rennen und verlor bereits in der Startphase einige Positionen. Den Sieg holte sich der WM-Führende Marco Bezzecchi aus Italien. Bezzecchi, der für das sächsische Prüstel-Team antritt, baute seinen Vorsprung in der Fahrerwertung weiter aus. WM-Rivale Jorge Martin aus Spanien wurde Dritter. Platz zwei ging an den Italiener Enea Bastianini.

Moto2-Pilot Marcel Schrötter hat als Siebter ein solides Ergebnis eingefahren. Der 25 Jahre alte Bayer kam in Spielberg neun Sekunden hinter Sieger Francesco Bagnaia aus Italien ins Ziel. Mit dem Ausgang an der Spitze hatte Schrötter, der in der Fahrerwertung nach elf von 19 Rennen auf Position sieben liegt, allerdings nichts zu tun.

Entschieden wurde das Rennen erst in der letzten Kurve: Bagnaia setzte sich gegen Miguel Oliveira durch und holte sich die WM-Führung von dem Portugiesen zurück. Dritter wurde der Italiener Luca Marini, der Halbbruder von Superstar Valentino Rossi.

Fotocredits: Hendrik Schmidt
(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.