Mitsubishi verkündet Ausstieg bei der Rallye Dakar

Mitsubishi wird aus finanziellen Gründen bei der kommenden Rallye Dakar nicht mehr dabei sein. Damit macht die japanische Automarke nach zwölf Siegen Schluss bei der härtesten Rallye der Welt. Vor wenigen Wochen haben wegen der Wirtschaftskrise schon die Fahrzeughersteller Honda, Subaru, Suzuki und Kawasaki ihr Engagement im Motorsport beendet.

Galt doch die Marke mit den drei Diamanten als erfolgreichstes Rallye-Team der Dakar. Zwölf Mal haben die Boliden des viertgrößten japanischen Autoherstellers die berühmte Rallye gewinnen können. Von 2001 bis 2007 legten sie sogar eine Serie von sieben Triumphen hintereinander hin. Die diesjährige Südamerika-Premiere war aber eine für Mitsubishi. Der siebte Platz der Tschechen  Miroslav Zapletal und Tomas Ourednicek war das beste Ergebnis.

Damit müssen sich die berühmten Rallye-Piloten aus Frankreich Stephane Peterhansel und Luc Alphand nach einem neuen Arbeitgeber umschauen.

Wie auch die anderen japanischen Hersteller Honda, Subaru, Suzuki und Kawasaki musste Mitsubishi nach Gewinneinbußen reagieren.  In einer Pressemitteilung des Automobile-Konzerns war zu lesen: „Der plötzliche Einbruch der Weltwirtschaft hat es für das Unternehmen notwendig gemacht, seine Reserven gezielter einzusetzen.“ Mal sehen, welcher Hersteller als nächster die Notbremse zieht.

1 comment on “Mitsubishi verkündet Ausstieg bei der Rallye Dakar

  1. seowulf

    Tja, riecht wohl nach einer Rallye-Dakar frei von japanischen Karren…so ein Pech! BMW rulez…

Comments are closed.