Mercedes-Pilot Bottas: «Kampf um Hundertstelsekunden»

Sotschi – Mercedes-Neuzugang Valtteri Bottas rechnet auch beim Großen Preis von Russland mit einem ganz engen Kampf mit Ferrari. «Wir sprechen wahrscheinlich von Hundertstelsekunden», sagte der Finne im Formel-1-Fahrerlager in Sotschi.

Bottas hatte vor knapp zwei Wochen in der Wüste von Sakhir hinter Sieger Sebastian Vettel im Ferrari und Lewis Hamilton im zweiten Silberpfeil Rang drei belegt.

Er hatte sich in der Qualifikation die Pole Position gesichert, musste seinen britischen Teamkollegen im Rennen auf Geheiß des Mercedes-Rennstalls aber zweimal passieren lassen, damit dieser um den Sieg mitfahren konnte. Bottas war den Anweisungen gefolgt.

Er stellte vor dem vierten Saisonrennen klar, dass er das künftig auch machen werde. «Wenn ich die Order bekomme, Platz zu machen, mache ich das.» Er werde aber daran arbeiten, nicht wieder in so eine Position zu kommen.

Bottas wurde von Mercedes als Nachfolger des zurückgetretenen Weltmeisters Nico Rosberg engagiert. Der Deutsche hatte sich mit Hamilton in den vergangenen drei Jahren ein erbittertes Duell um die WM geliefert. Ferrari spielte bei der Titelvergabe in der Zeit keine Rolle. Bottas liegt nun nach drei Rennen auf dem dritten Platz mit 30 Punkten Rückstand auf WM-Spitzenreiter Vettel. Hamilton hat 23 Punkte mehr als Bottas.

Fotocredits: Luca Bruno
(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.