Massa: „Schumacher, der Schwule“

      2 Kommentare zu Massa: „Schumacher, der Schwule“

[youtube UfNreRSSiJ8]

Was war das denn? Auf einer Ferrari-Abschiedsparty in Sao Paulo sollen der Ex-Ferrari-Pilot Rubens Barichello und der aktuelle Vize-Weltmeister, Felipe Massa, unsere Formel-1-Legende Michael Schumacher zu tiefst beleidigt haben.

Laut dem Internetportal „Lancenet“ haben die Ferraristi ihre Saison feucht-fröhlich gefeiert – anscheinend zu feucht! Der lange Wegbegleiter Michael Schumachers, Rubens Barichello, soll in einer Bar in Sao Paulo angefangen haben auf portugiesisch „Schumacher, viado“ zu singen – frei übersetzt bedeutet dies soviel, wie „Schumacher, der Schwule“. Barichello stand allerdings nicht lange alleine auf der Bühne. Sein Landsmann, Felipe Massa, der sich so oft öffentlich bei Schumacher für die lehrreichen Jahre, die der Brasilianer an der Seite des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters verbringen durfte bedankte, schloss sich prompt dem Honda-Piloten an.

Nur ein makaberer und geschmackloser scherz oder gemeine Hetze zweier mittelklassigen Fahrer, die jahrelang  im Schatten Schumachers standen? Der 36-Jährige Barichello galt nie als Schumi-Fan und fühlte sich als Nummer zwei, sieben Jahre lang hinter dem Kerpener nie wohl. Verwundern tut da nur die offene Art und Weise – doch wenn man dem Internetportal glauben schenken will, war Barichello zum Zeitpunkt des „Liedes“ stark angetrunken.

Im Wein steckt die Wahrheit. Ob der 27-Jährige Massa Wein getrunken hat oder nicht ,tut hier nichts zur Sache. Klar ist, dass er angetrunken war und dass der Ferraristi nach seiner knappen WM-Niederlage gegen Lewis Hamilton sehr deprimiert war. Eine Entschuldigung für einen solchen Ausraster ist dies jedoch bei weitem nicht. Dass ein Felipe Massa nie an das Niveau Michael Schumachers rankommen wird ist sicher. Doch muss man aus Frust persönlich werden?

Ich denke nicht und ich wusste auch nicht, dass Massa so charakterschwach ist und sich immer noch im Schatten Schumachers sieht. Schumi wird bei den Italienern immernoch verehrt, seine Meinung ist den Roten wichtig und eine Rückkehr des Rekord-Weltmeisters wünscht sich wohl ganz Italien. Damit kommt Felipe Massa wohl nicht zurecht – Armseelig Herr Vize-Weltmeister!

2 comments on “Massa: „Schumacher, der Schwule“

  1. pinkpanter

    Das finde ich nicht gerecht! Die beiden haben Schumi echt viel zu verdanken und dann diese Tritte unter die Gürtellinie. Diskriminierend finde ich die Aussagen auch. Der Herr Barichello soll sich mal selber an die Nase fassen. Sieht doch sleber aus wie ne …. und fahren tut er auch so……

    Ein empörter Pinkpanter

  2. Thorsten

    Ja da hast du Recht pinkpanter. Das war mal voll daneben. Gerade Barichello, der immer nur die zweite Geige spielte, sollte sich da zurückhalten. Aber vielleicht sollte man das Ganze auch nicht zu ernst nehmen, wer hat nicht schon mmal betrunken blödsinn erzählt 🙂

Comments are closed.