Männer, Marken und Motoren – Sponsoring im Rallye-Bereich

      Kommentare deaktiviert für Männer, Marken und Motoren – Sponsoring im Rallye-Bereich

Das Sponsoring ist aus dem Motorsport nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile steht hinter dem Motorsport ein hoher Kostenaufwand, der durch Fahrzeuge, deren Instandhaltung, personenstarke Teams sowie die Anreisen zu den jeweiligen Rennen entsteht. Ohne finanzielle Unterstützung durch Sponsoren wären Autorennen daher nicht realisierbar. Selbstverständlich erwarten Sponsoren eine Gegenleistung dafür, dass sie Techniker und Fahrer unterstützen.
Männer, Marken und Motoren - Sponsoring im Rallye-Bereich

Sportsponsoring dient beiden Seiten

Dass viele Unternehmen Rennställe im Ganzen und Fahrer im Einzelnen unterstützen erfolgt meist  aus eigenen Interessen. Unternehmen erhoffen durch das Sponsoring im Bereich Motorsport im Allgemeinen und im Bereich Rallye im Besonderen einen werbewirksamen Effekt zu erzielen. Dieser Effekt zielt zunächst auf das Bekanntmachen des Unternehmens ab. Außerdem dient das Sponsoring dazu, dass Unternehmen fortlaufend im Bewusstsein potenzieller Kunden bleiben. Darüber hinaus kann ein ganz bestimmtes Image aufgebaut werden sowie das bisherige Firmenimage gefestigt werden. Wie Sie auf http://www.awd-sponsoring.de/ sehen, können die besagten Ziele auch mit dem Sponsoring anderer Sportarten verfolgt werden. Allerdings spricht schon alleine die enorme Medienpräsenz, die bei bekannten Rallyes besonders groß ist, für das Motorsportsponsoring.

Für welche Unternehmen ist ein Motorsportsponsoring interessant

Zu den größten Sponsoren im Bereich Rallye zählen oft Unternehmen der Automobilindustrie: Sportliche Erfolge weisen auf das Leistungsvermögens der eigenen Produkte hin, unabhängig davon, ob es sich nun um ganze Fahrzeuge, deren Motoren, Reifen oder anderer Fahrzeugteile handelt. Aufgrund der enormen Medienpräsenz und der entsprechend hohen Zuschauerzahlen lohnt sich ein eigenes Logo auf einem Fahrzeug für nahezu jedes Unternehmen. In diesem Zusammenhang ist anzumerken, dass der Motorsport längst keine rein maskuline Domäne mehr ist. Neben technikaffinen Männern begeistern sich auch zunehmend Frauen für die spannenden Rennen durch Wüstensand oder schlammübersäte Pisten durch urige Wälder oder die karge Tundra. Es empfiehlt sich daher, nicht nur ausschließlich männliche Fahrer zu unterstützen, sondern stattdessen auch gezielt Fahrerinnen zu fördern.

Alternativen zum Motorsportsponsoring

Wenngleich das Motorsportsponsoring dank der großen Medienpräsenz überaus wirksam ist, ist es aus selbigem Grund auch sehr kostspielig, ein eigenes Logo auf den Fahrzeugen oder auf der Kleidung erfolgreicher Rennteams anzubringen. Aus diesem Grund sollten Sie sich auf http://www.awd-sponsoring.de/ noch weitere Sponsoringmöglichkeiten ansehen.


Fotoquelle: Fotolia, 42888831, bramgino