Lewis Hamilton wird zum Ritter geschlagen

      Kommentare deaktiviert für Lewis Hamilton wird zum Ritter geschlagen

Das Jahr 2008 geht nicht nur im Vereinigten Königreich in die Analen ein. Lewis Hamilton wird als jüngster Formel-1-Weltmeister vor Legenden, wie Ayrton Senna, Alain Prost oder Michael Schumacher genannt und hat durch seinen Titel weit außerhalb der britischen Insel an Ruhm gewonnen. Zur Krönung, im wahrsten Sinne des Wortes, dieser Saison hat ihn nun die Queen zum Ritter geschlagen.

Nach Zahlreichen Awards, die sich der 23-Jährige Brite Lewis Hamilton in sein Wohnzimmer-Regal stellen darf, erhielt Hamilton nun auch eine Auszeichnung, die er überall hin mitnehmen kann. Lewis Carl Davidson Hamilton wurde von Queen Elizabeth II. zum Member of the Order of the British Empire ernannt. Dieser Ritterorden erlaubt es dem frisch gebackenen Weltmeister das kleine Wörtchen „Sir“ vor seinen Vornamen zu packen. In Großbritannien ist dieser Ritterschlag eine sehr große Ehre, die nur die Wenigsten verliehen bekommen.

Stolz äußerte sich Sir Lewis, wie folgt: „Es ist eine große Ehre für mich, von der Queen als Member of the Order of the Britsh Empire berufen zu werden. Es ist der Höhepunkt eines für mich ganz erstaunlichen Jahres. Die Unterstützung, die ich durch das Vereinte Königreich erhalten habe, war fantastisch und sehr motivierend. Ich schätze das sehr hoch ein“.

Hoffentlich steigen die ganzen Auszeichnungen dem Jungspund nicht zu Kopfe und er bleibt so bodenständig wie bisher. Das ist immerhin die Eigenschaft, die ihn so weit gebracht hat. Freundin Nicole Scherzinger, die sich erst kürzlich Kinder mit Hamilton gewünscht hat, darf sich nicht über Nachkommen mit Rittertitel freuen – der Ritterstand ist nicht erblich.