Lancia Gebrauchtwagen – italienische Avantgarde

      Kommentare deaktiviert für Lancia Gebrauchtwagen – italienische Avantgarde

Lancia Gebrauchtwagen sind beim Autokauf problematisch: zwar sollen die Lancia Autos hohen Ansprüchen genügen, doch fehlt hierzulande italienischen Autos – speziell Lancia – das nötige Image überhalb des Kompaktwagen-Segments.

Dabei sind Lancia Gebrauchtwagen qualitativ erheblich besser geworden; zudem ist die Ausstattung bei beinahe jedem Lancia Auto reichhaltiger als die der direkten Mitbewerber. Wer nun gebrauchte Autos dieser Marke sucht, findet vornehmlich Lancia Musa, Lancia Ypsilon und Lancia Thesis, die Minivan-, Kleinwagen- und Mittelklasse abdecken, oft noch fast neu vom Autohändler. Da der Wertverlust bei Lancia angesichts der recht geringen Nachfrage allgemein hoch ist, besteht die Möglichkeit, beim Gebrauchtwagen-Händler ein Schnäppchen zu machen. Andererseits ist bestenfalls mit magerem Gewinn zu rechnen, will man ein solches Auto verkaufen.

Lancia Gebrauchtwagen älteren Baujahrs

Ältere Lancia Gebrauchtwagen erfreuen sich indes deutlich höherer Beliebtheit: Für viele stellen die Coupes Lancia Fulvia, Lancia Flaminia und Lancia Beta Spider oder Beta Montecarlo den Inbegriff italienischer Automobilkunst dar. Zudem umwob jene Lancia Oldtimer und Youngtimer der berechtigte Ruf  der Sportlichkeit, den die mehrfachen Rallye-Gewinner Lancia Startos, Lancia Delta Integrale und Lancia Rally 037 festigten. Auch die Limousinen Lancia Flavia und deren Nachfolger Lancia 2000, die schon damals über Frontantrieb verfügten, genießen heute ein gutes Ansehen, waren sie doch als kultivierte Reisewagen für manchen eine Alternative zu den Hecktrieblern von Fiat und Alfa Romeo.

Lancia Pkw oft kaum gefragt

Wenig gefragte Lancia Pkw finden sich vor allem im Portfolio der letzten 20 Jahre: Vom Lancia Kappa konnten innerhalb von sechs Jahren gerade einmal 80.000 Einheiten auf dem Automarkt abgesetzt werden, vom Kappa Coupe in drei Jahren nur 3.262 Exemplare. Auch dessen Vorgänger, der Lancia Gamma und der Lancia Thema haben das Potential, zum Klassiker der Zukunft heranzureifen; auch das H-Kennzeichen rückt in greifbare Nähe. Mit dem Lancia Thema 8.32 gibt es weiterhin ein besonderes Schmankerl: Unter seiner Haube sorgt der überarbeitete V8-Motor aus dem Ferrari 308 für Vortrieb. Da der Thema Lancia im Gegensatz zu vielen anderen Autos volle Bücher bescherte, wurde er derart geadelt.

(Werbung)