Hungaroring: Hamilton heiß auf Hattrick

      Kommentare deaktiviert für Hungaroring: Hamilton heiß auf Hattrick

Der nächste spannende Grand Prix dieser Saison erwartet uns in Ungarn auf dem Hungaroring. Mit Lewis Hamilton, Felipe Massa, Kimi Räikkönen und Robert Kubica können sich gleich vier Fahrer dreier Teams berechtigte Hoffnungen auf den WM-Titel machen. All diese Spitzenfahrer wollen den nächsten Schritt in Richtung Weltmeisterschaft machen, doch wer von ihnen hat wirklich noch Asse im Ärmel?

Der derzeitige WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton will sich beim elften WM-Lauf auf dem Hungaroring weiter gegen seine Verfolger behaupten und McLaren-Mercedes zu einem bessern Platz in der Konstrukteurswertung verhelfen. Nach zuletz zwei Grand-Prix-Siegen in Folge könnte der 23-jährige Brite optimistisch in das nächste Rennen gehen, doch weit gefehlt. Hamilton hat aus den Fehlern vergangener Tage gelernt und weiß um die Gefährlichkeit der Spitzenposition, schließlich sagte er vor einigen Wochen selbst, dass es einfacher ist Verfolger als Gejagter zu sein. „Ich gehe nicht mit übertriebenem Optimismus in dieses Rennwochenende. Auf so einer speziellen Strecke kann sich keiner sicher sein“ so Hamilton.

Was können uns die Ferrari-Piloten Felipe Massa und der noch Weltmeister Kimi Räikkönen noch bieten? Haben die beiden ihr Pulver bereits verschossen? Von dem Brasilianer Massa erwartet man wohl selbst in Maranello nicht ernsthaft den WM-Titel, doch was ist mit dem „Ice-Man“ Räikkönen los? Der sonst so coole Finne scheint sich in einem Tief zu befinden, ob er dort schnell genug rauskommt um den WM-Zug nicht zu verpassen wird sich schon bald zeigen.

Ebenfalls in bis dato unbekannten Gefilden befand sich vor ein paar Wochen noch „Quick“ Nick Heidfeld. Der 31-jährige Mönchengladbacher hat sich mit spektakulären Überholmanövern zurückgemeldet und befindet sich nun auf dem fünften Platz der Fahrerwertung. Mit 17 Punkten Rückstand auf den WM-Führenden, bei noch sieben ausstehenden Rennen, scheint der zweifache Familienvater allerdings kaum noch realistische Chancen auf den WM-Titel zu haben.

Anders sieht es da bei seinem Teamkollegen Robert Kubica aus. Der Pole hat auf Platz vier liegend nur zehn Punkte Rückstand auf Hamilton und darf sich noch Hoffnungen auf den ersten WM-Titel eines Polen in der Formel1-Geschichte machen.