GP USA: Pedrosa will trotz Knochenbrüchen starten

      Kommentare deaktiviert für GP USA: Pedrosa will trotz Knochenbrüchen starten

Der Repsol-Honda-Pilot Dani Pedrosa will unbedingt beim MotoGP-Rennen in Laguna Seca starten, trotz dessen er sich am beim Grand Prix auf dem Sachsenring mehrere Knochen an Hand und Fuß gebrochen hat. Am Freitag, wenn das Training stattfindet, wird man sehen, ob der Spanier starten kann.

[youtube nkYUaV6cjh4]

Pedrosa lag letzten Sonntag an der Spitze des Feldes, bis er von der Bahn rutschte und sich nach dem schweren Sturz mehrere Knochen in der linken Hand und den rechten Knöchel brach. In einer Klinik in Barcelona untersuchten ihn heute Spezialisten und ließen ihn entscheiden, ob er den nächsten WM-Lauf absolvieren kann. „Wir haben vereinbart, dass ich in die USA fliege und mein Bestes geben werde, damit ich das Rennen fahren kann. Aber wie die Situation genau ist, weiß ich erst, wenn ich am Freitag auf der Maschine sitze“, sagte der derzeit WM-Zweite.

Der behandelnde Arzt sagte zu den Verletzungen: „Dani Pedrosas linke Hand ist entzündet und er hat Hämatome an beiden Sehnenscheiden. Weiter hat er sich einen verschobenen Bruch im äußersten Glied des linken Zeigefingers und eine Stauchung des inneren Gelenks des linken Mittelfingers zugezogen, der völlig unbeweglich ist. Schließlich wurde mittels eines arthroskopischen Eingriffs ein gebrochener Knochen im linken Handgelenk fixiert. Zudem ist der rechte Knöchel verstaucht.“

Pedrosa will aber um jeden Preis an dem US-Rennen teilnehmen, um wertvolle Punkte in der Fahrerwertung zu sammeln und Valentino Rossi nicht davonziehen zu lassen. „Das ist sehr schwer für mich, aber ich will unbedingt fahren. Laguna ist schon hart genug, wenn man zu 100 Prozent fit ist, daher wird es mit meinen Verletzungen noch schwieriger. Doch mein Wille ist stark und ich habe genug Menschen um mich, die mir helfen werden, damit ich die bestmögliche Verfassung bekomme“, erklärte der Spanier kämpferisch.