GP Ungarn: Heidfeld zeigt sich selbstbewusst

      Kommentare deaktiviert für GP Ungarn: Heidfeld zeigt sich selbstbewusst

Der Große Preis von Ungarn scheint dem BMW-Sauber-Piloten Nick Heidfeld zu liegen. In den letzten zwei Jahren fuhr der Deutsche in Budapest zweimal auf das Podium. Am Sonntag hat der Mönchengladbacher das Ziel, wieder ganz vorne zu landen. Sein Teamkollege Robert Kubica will im WM-Kampf wieder angreifen.

[youtube 9i7nbP4qDEA]

„Unser Ziel ist es, zum dritten Mal in Folge aufs Podium zu fahren. Wir möchten uns im Qualifying sicher in den Top Ten platzieren und wichtige Punkte aus dem Rennen mitnehmen“, erklärte der BMW-Motorsport-Direktor Mario Theissen.

Vor zwei Jahren erzielte in einem spannenden Regen-Rennen den dritten Platz, womit er seinem Team den ersten Podiumsplatz bescherte. Ein Jahr später landete der 31-Jährige wieder auf Platz drei. „Ich hatte schon bei früheren Rennen gute Erfahrungen auf dem Hungaroring gemacht. Ich freue mich auf den Grand Prix und hoffe wir fahren so stark wie in den Vorjahren“, meinte der Deutsche. Nach Platz zwei in Großbritannien und einen vierten Platz in Hockenheim zeigte sich Heidfeld in den letzten Tagen äußerst selbstbewusst.

Teamkollege Kubica, der 2006 sein GP-Debüt gab, will nach den letzten verkorksten Rennen an seinen Premierensieg in Kanada anknüpfen und wichtige WM-Punkte sammeln. Derzeit befindet sich der Krakauer auf Platz vier im WM-Ranking, zehn Punkte hinter Spitzenreiter Lewis Hamilton.

Auf dem Hungaroring bieten sich kaum Überholmöglichkeiten. So ist entscheidend, wer nach dem Qualifying am Samstag ganz vorne landen wird und auch die Rennstrategie wird einen entscheidender Faktor im Kampf um den Sieg in Budapest sein.