GP Malaysia: Gabor Talmasci siegt in Sepang, Stefan Bradl fällt aus

      Kommentare deaktiviert für GP Malaysia: Gabor Talmasci siegt in Sepang, Stefan Bradl fällt aus

Der Ungar Gabor Talmasci hat den Großen Preis von Malaysia in der 125-ccm-Klasse für sich entschieden. Zweiter wurde Bradley Smith vor Simone Corsi Vierter. Der Deutsche Sandro Cortese verpasste mit Platz vier haarscharf den ersten Podiumsplatz seiner Karriere. Stefan Bradl fiel in Sepang aus.

[youtube d92AJo0Sx5Q]

Bradl fiel nach einem technischen Defekt in der Gesamtwertung vom zweiten auf den vierten Platz zurück. „Der Drehzahlmesser blieb bei 12 000 Umdrehungen stehen, dann setzte das Motorrad ganz aus. Ich habe noch versucht, es wieder in Gang zu bringen, aber es nutzte nichts“, sagte der Zahlinger verärgert.

Der zweite deutsche Pilot in der der 125-ccm-Klasse Cortese kämpfte lange Zeit verbissen um Platz drei. Aber am Ende fehlten dem Italo-Schwaben 29 Tausendstelsekunden für den ersten Podiumsplatz in der kleinsten Motorrad-Klasse. „Es war das beste Rennen, das ich gezeigt habe. Wenn die Zielgerade zehn Meter länger gewesen wäre, hätte es zu Platz drei wohl gereicht“, sagte der Berkheimer enttäuscht.

Den Sieg sicherte sich bei tropischen Temperaturen in Südostasien Ex-Weltmeister Gabor Talmacsi aus Ungarn. Der designierte Weltmeister Mike di Meglio aus Frankreich wurde Fünfter.