GP Frankreich: Rossi übernimmt WM-Führung

      Kommentare deaktiviert für GP Frankreich: Rossi übernimmt WM-Führung

Der siebenfache Weltmeister Valentino Rossi hat nach seinem Triumph in Shanghai auch den Großen Preis von Le Mans in der MotoGP gewonnen und und die Führung in der WM-Gesamtwertung übernommen. Der Italiener hat seine Yamaha-Kollegen Jorge Lorenzo und Colin Edwards hinter sich gelassen und die Führung in der WM-Gesamtwertung übernommen.

Mit seinem 90. Grand-Prix-Sieg ist Rossi nun mit dem Spanier Angel Nieto gleich gezogen und liegt in der ewigen Rangliste nun auf Platz zwei hinter dem Italiener Giacomo Agostini, dem 122 Siege gelangen.

Der italienische Superstar liegt jetzt in der Gesamtwertung nach dem fünf Saisonrennen mit 97 Punkten vor dem Spanier Lorenzo und dessen Landsmann Dani Pedrosa (Honda), die beide bis jetzt 94 Zähler einfuhren.

Rossi war auf dem Le Mans Bugatti Circuit in Frankreich von der vierten Position ins Rennen gestartet und fuhr gleich auf Rang drei vor. Kurz darauf überholte er den bis dahin Gesamtführenden Pedrosa, der von der Pole Position startete.

Dann schnappte sich der Italiener auch noch Stoner, den er aus dem Windschatten heraus überholte, nachdem sich der Australier Rossi, Pedrosa und Edwards einen packenden Vierkampf lieferten. Der Doktor, der zwischenzeitlich ein Zeitpolster von zehn Sekunden herausfuhr, baute seine Führung immer mehr aus und beendet souverän als Sieger das Rennen.

Stoner, der durch einen unfreiwilligen Boxenstopp auf Platz 16 zurück fiel, konnte keinen weiteren wichtigen WM-Zähler einfahren.