GP Belgien: Strafe gegen Hamilton besteht weiter

      Kommentare deaktiviert für GP Belgien: Strafe gegen Hamilton besteht weiter

Der Protest gegen die Bestrafung von Vizeweltmeister Lewis Hamilton für das Abkürzen beim Großen Preis von Belgien wurde gestern vom Internationalen Automobilverband FIA abgelehnt. Damit ist dem Briten der Sieg in Spa Francorchamps endgültig aberkannt worden.

Laut einer Presseerklärung der FIA sei nach Anhörung der beteiligten Personen eine Berufung unzulässig. Der Vizeweltmeister bekam diese Mitteilung in Singapur, wo am Wochenende das erste Grand Prix-Nachtrennen der Formel 1 stattfinden wird. Der 23-Jährige hat in der Fahrerwertung weiterhin einen Punkt Vorsprung vor seinem WM-Rivalen Felipe Massa. Der Brasilianer zog seinen Nutzen aus der Bestrafung Hamiltons , denn nachträglich wurde er zum Sieger in Belgien erklärt.

Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug, der vor der Verhandlung zuversichtlich war, dass die Starfe zurückgenommen wird, erklärte nach der Entscheidung: „Zum Glück bleibt Lewis auch so der WM-Führende und wir werden weiter versuchen, auf der Strecke so viel zu erreichen, dass die uns in Spa weggenommenen Punkte, am Ende nicht die Weltmeisterschaft entscheiden.“