Formel 1: Kauft ein Mexikaner das Honda-Racing-Team?!

      Kommentare deaktiviert für Formel 1: Kauft ein Mexikaner das Honda-Racing-Team?!

Gute Nachrichten für alle Formel-1-Fans: Italienischen Medienberichten zufolge hat der zweitreichste Mann der Welt, Carlos Slim, das Formel-1-Team Honda Racing übernommen. Als Kaufpreis geben die Südländer einen US-Dollar an. Das Fharerduo Bruno Senna und Jenson Button soll nun doch an den Start gehen.

 

Seit der Bekanntgabe der Japaner, sich aus der Königsklasse des Motorsports zurückziehen zu wollen, kursierten diverse Gerüchte um eine etwaige Übernahme Hondas in den Medien. So sollte Force-India-Besitzer, Vijay Mallya, an einer Übernahme interessiert gewesen sein, um sein Mutter-Team mit der japanischen Technologie des Honda-Racing-Teams auszustatten, um anschließend Honda wieder zu verkaufen. Heißeste Anwärter waren bis heute, Pro-Drive-Boss David Richards und die Franzosen von PSA. Richards scheint mit seinem Engagement bei Aston Martin zu viele Probleme zu haben, als das er sich um die Übernahme eines Formel-1-Teams kümmern konnte. Der Einstieg der Citroen- und Renault-Dachfirma PSA scheint damit ebenfalls vom Tisch zu sein. Die Franzosen liebäugeln nun ihre Vormachtstellung in der Rallye auszubauen und mit einem zweiten Team an den Start zu gehen.

Wenn man den italienischen Medienberichten Glauben schenken mag, hat der Mexikaner Carlos Slim heute bereits einen Kaufvertrag über die Übernahme des Honda-Teams unterschrieben. Der Kaufpreis soll, aufgrund der Verschuldung des Teams, bei einemobligatorischen US-Dollar gelegen haben. Slim nennt mehrere Telekommunikationsfirmen in Südamerika sein eigen, mit denen er fast 2/3 des Marktes abdeckt. Der zweitreichste Mann der Welt soll Jährlich zirka 300 Millionen Euro in sein Team pumpen. Als Fahrer werden Jenson Button und Bruno Senna für ihn tätig werden. Senna, der seit Wochen um einen Einstieg in die Formel 1 kämpft, wird von einer der Firmen Slims gesponsert.