Formel 1: Felipe Massa dankt Prof. Michael Schumacher

      Kommentare deaktiviert für Formel 1: Felipe Massa dankt Prof. Michael Schumacher

[youtube qst_Oz5lvf4]

Vor dem Formel-1-Finale in Sao Paulo beweist der Ferrari-Pilot Felipe Massa wahre Größe. Der kleine Brasilianer bedankte sich bei seinem langwierigem Teamkollegen und siebenfachen Weltmeister Michael Schumacher, von dem er viel gelernt hat. Vorbild Schumi – macht der weltbeste Motorsportler Massa zum Formel-1-Champion?

Felipe Massa galt, nicht nur für mich, bis zu dieser Saison, als ein Fahrer der an guten Tagen oben mithalten konnte, allerdings an schlechten Tagen keines Cockpits eines Formel-1-Top-Temas würdig war. Deswegen ist der 27-Jährige nun umso zufriedener, dass er seine Kritiker davon überzeugen konnte doch oben mitzufahren und vielleicht sogar den Titel zu holen: „Ich denke, wenn man den Leuten etwas zeigt, an das sie nicht glauben, ist es noch schöner für einen. Die Leute haben mich immer außen vor gelassen. Wenn niemand erwartet, dass man einen guten Job macht und man dann einen noch besseren Job macht, ist das noch schöner“, so Massa in einem Interview.                                                                                                                                                                                                                                                                                                       Der Brasilianer betonte nicht das erste Mal, dass er sehr viel von Schumacher gelernt hat und dass er auch durch ihn seine „wilde“ Seite gelernt hat zu kontrollieren. Wird Felipe Massa zum besten Absolventen der Michael Schumacher Universität? Ich sehe das ein wenig skeptisch. Ich will Massas Leistungen diese Saison nicht schmälern, aber ich werfe dem ehemaligen Sauber-Piloten mangelnde psychische Fitness vor. Wenn ein 23-Jähriger in seiner erst zweiten Saison im Cockpit eines Formel-1-Boliden Fehler macht, wie McLaren-Pilot Hamilton, dann ist das verständlich und alles andere währe nicht normal. Lewis Hamilton wird Weltmeister, wenn ihm der diese Saison konstante Mercedes-Motor oder ein „übermotivierter“ Fernando Alonso nicht abschießt.