Damit es kein Reinfall wird: Tipps zur Mietwagenbuchung im Internet

      Kommentare deaktiviert für Damit es kein Reinfall wird: Tipps zur Mietwagenbuchung im Internet

Wer einen Mietwagen buchen möchte, muss schon lange nicht mehr persönlich bei einem Autoverleih vorstellig werden, um die Anmietung in die Wege zu leiten – übers Internet ist ein solches Geschäft schnell und unkompliziert erledigt. Doch ein paar Dinge gibt es zu beachten, damit die Buchung kein Reinfall wird.

Niemals ohne Vollkasko

Wollen Sie einen Mietwagen im Internet buchen, gilt das erste Augenmerk der Auswahl des richtigen Anbieters. Hier können Online-Vergleichsportale gute Dienste leisten, denn zumeist finden sich dort aussagekräftige Bewertungen anderer Kunden. So können Sie einen ersten Eindruck gewinnen, ob die Buchung bei dem jeweiligen Anbieter empfehlenswert ist oder Probleme mit sich bringen kann.

Neben dem Mietpreis sollten Sie vor allem auf die Absicherung im Schadensfall achten: Mieten Sie niemals ein Fahrzeug ohne Vollkaskoversicherung! Und werfen Sie einen Blick auf die gegebenenfalls zu zahlende Selbstbeteiligung. Überlegen Sie gut, wie viel Sie bei Unfall oder Diebstahl an Eigenkosten zu zahlen bereit und in der Lage sind. Wählen Sie im Zweifelsfall lieber ein Angebot mit einer niedrigeren Selbstbeteiligung, auch wenn es ein paar Euro mehr kostet.

Ein oft übersehener, aber wichtiger Punkt ist auch die Mindestversicherungssumme für Haftpflichtschäden. In manchen Ländern ist diese Deckung so niedrig, dass ein Schadensfall für Sie als Mieter ernste Konsequenzen haben kann. Während in Deutschland Schäden bis 7,5 Millionen Euro abgedeckt sind, beträgt die Mindestdeckungssumme beispielsweise in der Türkei nur 350.000 Euro für Personen- und 14.000 Euro für Sachschäden. Einen Vertrag mit diesen geringen Summen sollten Sie niemals abschließen!

Achtung Kleingedrucktes!

Ein weiterer Punkt, auf den Sie bei der Anmietung achten sollten, ist die Tank-Regelung: Manche Vermieter – vor allem in Südeuropa – verlangen Geld für die erste Befüllung des Tanks und schlagen zusätzlich noch eine Servicegebühr auf. Dadurch kann sich ein vermeintlich günstiger Mietwagen unter Umständen als teurer Spaß entpuppen.

Auch wichtig: Gibt es eine Kilometerbegrenzung? Seien Sie vorsichtig und lesen Sie gründlich die Bedingungen im Mietvertrag. Hier können für mehr Kilometer hohe Kosten angesetzt werden, mit denen Sie auf den ersten Blick nicht rechnen!

Insgesamt gilt: Prüfen Sie den Vertrag genau und lesen Sie unbedingt das „Kleingedruckte“: Viele Internetkunden klicken die Bestätigung der Geschäftsbedingungen schnell an, ohne den Text tatsächlich gelesen zu haben. Solch eine Nachlässigkeit kann nicht nur Ärger mit sich bringen, sondern auch viel Geld kosten.

Wenn Sie das Fahrzeug dann vor Ort in Empfang nehmen, vergessen Sie nicht, den Wagen zu kontrollieren. Achten Sie darauf, dass das Auto keine Schäden aufweist. Verlangen Sie, dass Kratzer, Schrammen oder ähnliche Blessuren bei der Übergabe im Vertrag vermerkt werden. So schützen Sie sich vor Streitigkeiten bei der Rückgabe.

Stressfrei starten

Einen Mietwagen über das Internet zu buchen, ist eine einfache und schnelle Sache (siehe mietwagenmarkt.de). Dennoch sollten einige wichtige Fragen zur Fahrzeugversicherung, den Betankungskosten und der Kilometerbegrenzung genau geprüft werden, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Wer einen gut bewerteten Anbieter wählt und die Vertragsbedingungen vor einer Buchung aufmerksam liest, ist auf der sicheren Seite und kann stressfrei in den Urlaub starten.

Bildquelle: Fotolia, 23863181, Thomas Pyttel