Citroen startet mit zwei Teams in die Rallye-Saison 2009

Marken-Weltmeister Citroen wird ab der kommenden Saison erstmals mit zwei Teams in die WRC-Serie gehen. Neben den beiden Citroen-C4-Piloten, Rekord-Champion Sebastien Loeb und der WM-Dritte Daniel Sordo, fahren für den französischen Rennstall zwei weitere Fahrzeuge für das neu gegründete Junior-Team.

Das WRC-Reglement gibt eine Teilnahme in der sogenannten M2-Wertung an mindestens acht von zwölf WM-Läufen vor. Der 24-jährige Conrad Rautenbach aus Simbabwe wird bei allen zwölf WM-Läufen am Start sein und der 18-jährige Russe Evgany Novikov wird an acht Rallyes teilnehmen. Junioren-Weltmeister 2008, Sebastien Ogier aus Frankreich, wird bei sechs Rallyes vertreten sein.

Beim Saisonauftakt in Irland, vom 30. Januar bis 01. Februar 2009, wird auch Chris Atkinson in einem Citroen sitzen. Nach dem überraschenden Rückzug von Subaru aus der Rallye-WM wechselt der Australier zur kommenden Saison zum Marken-Weltmeister.

Trotz der weltweiten Absatzkrise und dem plötzlichen Ausstieg der beiden japanischen Automobilhersteller Subaru und Suzuki aus der WRC-Serie hat neben Citroen auch Ford sein Engagement bei der Rallye-WM bekräftigt. Neben den Finnen Mikko Hirvonen und Jari-Matti Lavala sind nun auch die privaten Ford-Teams von Stobart aus Großbritannien und Munchi’s aus Argentinien für das kommende Jahr gemeldet. Somit ist laut dem internationalen Automobilverband (FIA) die Voraussetzung für ein WM-Prädikat, welches die Teilnahme von mindestens drei Herstellern vorschreibt, erfüllt.

1 comment on “Citroen startet mit zwei Teams in die Rallye-Saison 2009

  1. Pingback: Rallye Australien 2009 findet definitv in New South Wales statt | PS-Geflüster

Comments are closed.