Campos in der Formel 1

      Kommentare deaktiviert für Campos in der Formel 1

Dass Campos in der Formel 1 ist kein unbekannter Begriff ist, wissen vor allem die älteren Motorsport-Fans. Teamchef Adrian Campos trat 1987 und 1988 in insgesamt 17 Rennen für Minardi an.

a href=“http://www.ps-gefluester.de/wp-content/uploads/2010/02/janebelindasmith.jpg“ rel=“lightbox“ title=“Campos in der Formel 1: Bruno Senna ist der erste Pilot ©flickr / janebelindasmith“>
Nun lässt Adrian Campos in der Formel 1 fahren. Bereits zum Ende der Neunziger Jahre stellte er seinen eigenen Rennstall auf und brachte nach einigen Jahren im unteren Rennsport-Segment 2005 erstmals zwei Autos für die neue F1-Nachwuchsserie GP2 an den Start. Kaum hatte er das GP2-Team 2008 verkauft, schrieb sich der geschäftsfreudige Valencianer mit der berechtigten Aussicht auf eine kostengünstigere Formel 1 zur Aufnahme in die Königsklasse ein. Bereits im ersten Schritt erhielt Campos als eines von drei neuen Teams (Lotus, US F1)die Zulassung.

Campos Meta 1

Das Team Campos Meta 1 wurde in Kooperation mit der Sportagentur Meta Image zusammengestellt, um in der Formel 1 2010 zwei Rennwagen an die Startlinie zu stellen. Auch ein Staatskredit zur Anschub-Finanzierung löste die monetären Sorgen von Campos nicht endgültig. Finanzstarke Sponsoren werden händeringend gesucht – bitte melden Sie sich unter der Rufnummer… Daher muss der zweite Pilot, der bis dato leider noch immer nicht gefunden wurde, durch guten Namen mit zum Teametat beitragen.

Bruno Senna fährt für Campos F1

Während die Zentrale vom Campos-Team in Madrid liegt, zog das Entwicklungszentrum nach Valencia um. Das Chassis lassen die Spanier allerdings von einem Zulieferer bauen: Den Monoposto hat das italienische Konstruktionsbüro Dallara mit einschlägiger Formel1-Erfahrung zu entwerfen. Als Antrieb nutzt Campos wie die anderen neuen Formel 1 Teams einen V8 der britischen Motorenschmiede Cosworth. Cockpit-Inhaber Bruno Senna – der Neffe des 1994 verstorbenen Ayrton Senna – darf mit diesem Kraftwerk unter anderem gegen Michael Schumacher antreten, was Formel 1 Live-Zuschauer besonders erfreuen dürfte.