Button über Kurz-Comeback: «Wäre sowieso hier gewesen»

Monte Carlo – Routinier Jenson Button nimmt sein kurzes Formel-1-Comeback von der lockeren Seite. «Ich habe meine Hunde gefragt, und sie meinten, sie kommen ein paar Wochen ohne mich aus», scherzte der Brite in Monte Carlo.

Der 37-Jährige übernimmt beim Grand Prix von Monaco den McLaren von Fernando Alonso, der beim 500-Meilen-Klassiker in Indianapolis startet. «Ich wäre sowieso hier gewesen, anstatt Champagner zu trinken, kann ich jetzt das ganze Wochenende das Auto fahren», sagte Button. Der frühere Weltmeister, der 2009 in Monaco gewann, lebt auch im Fürstentum. Nach der Vorsaison hatte er seinen Stammplatz bei McLaren geräumt.

Fotocredits: Yoan Valat
(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.