Alonsos Zukunft bei Renault

      Kommentare deaktiviert für Alonsos Zukunft bei Renault

Der Spanier äußerte sich zu seinen Zielen nächste Saison und verriet noch ein bisschen darüber hinaus.

Alonsos Angaben zufolge wird Renault nächstes Jahr nicht um den Titel mitfahren können. Ist das nur „Tiefstapelei“ oder schätzt Alonso die neue Situation bei seinem alten Team richtig ein?

Tatsache ist, dass Renault letztes Jahr ohne Alonso nur hinterherfahren konnte und das hatte sicherlich nicht nur etwas mit dem Weggang des Doppelweltmeisters zu tun. Desweiteren sieht sich Alonso eventuell in derselben Situation wie letzte Saison bei McLaren. Denn auch nächste Saison wird ihm ein ambitionierter junger Fahrer, der sein Können durch mehrere Siege in der GP2-Serie unter Beweis stellen konnte, an die Seite gestellt. 2006 landete Nelsinho immer hin auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung, nur von einem gewissen Lewis Hamilton geschlagen.

Doch die absolute Treue seines langjährigen Teamchefs und Managers Briatore dürfte ihm sicher sein. In diesem Punkt sind sich eigentlich alle einig, wenn da nicht so früh nach Ratifizierung des Vertrages mit Renault schon die Gerüchteküche brodeln würde, die Alonso selbst gerade angeheizt hat. Alonso zu Ferrari wäre jetzt undenkbar? Das sehe ich nicht so. Der spanische Söldner sagte heute schon: „Es wäre nicht richtig, kaum 14 Tage nach meiner Unterzeichnung bei Renault zu sagen, ich will zu Ferrari. Aber es wäre schön, wenn ich eines Tages dahin gehen könnte.“

Zu spekulieren gibt es da nicht mehr viel. Die Frage ist wohl nur, wann Alonso zu der Scuderia wechseln wird. Als Nummer zwei hinter Kimi Raikkönen würde er sich wohl eh nicht wohlfühlen, vielleicht nimmt er das aber eher in Kauf als zwei Jahre mit Renault nur hinterherzufahren.

Werbung